Katzenschutzbund Rostock e.V. | Rambo
16106
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16106,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-16.4,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Rambo

Unser Schmusebär Rambo

PATENSCHAFT FÜR RAMBO:

Rambo benötigt aufgrund seiner Schilddrüsenüberfunktion kontinuierlich Medikamente, die er auch ohne Murren oder Meckern nimmt. Diese kosten etwa 20€ im Monat. Weiterhin muss Rambo regelmäßig zum Tierarzt, um seinen Gesundheitszustand und seine Zähne zu kontrollieren. Um Rambos Pflegeeltern zu unterstützen, suchen wir liebe Tierfreunde, die für Rambo eine Patenschaft übernehmen würden. Weitere Informationen rund um die Patenschaft findet ihr hier

 

Im Herbst 2018 ist er uns im Bahnhofsviertel aufgefallen – ganz anhänglich und lieb, aber auch sehr kränklich aussehend. Als wir ihn erneut suchten und zum Tierarzt bringen wollten, war er leider nicht mehr aufzufinden.

Doch Rambo und wir ließen nicht locker. Mithilfe einer lieben Tierfreundin und Anwohnerin war es uns dann Mitte November 2018 möglich ihn einzufangen. So schnell es ging brachten wir den großen Kater zum Tierarzt. Seine Zähne waren sehr entzündet, die Augen stark vereitert und tränten. Mit seinen ca. 8 bis 10 Jahren hat er nicht mehr allzu viele Zähne übrig, glücklicherweise stört ihn das nicht und wir mussten auch keine weiteren Zähne ziehen. Sein Zustand besserte sich und er fordert sich lautstark ganz viele Streichel- und Schmuseeinheiten von der Pflegemama ein. 

Rambo ist ein total lieber und kuschliger Kater, der seinen Zweibeinern gerne den ganzen Tag Geschichten von seinem Leben auf der Straße erzählt. Als Streuner-Veteran läuft er selbstverständlich Patroille und kontrolliert alles ganz genau, damit alle gemeinsam sicher auf die Couch kuscheln und Schnurren können. Man sieht ihm die Spuren des Straßenlebens an, doch das hält ihn nicht davon ab, Jagd auf buntes Geschenkband zu machen.

Rambo hat leider ein paar kleine gesundheitliche Handicaps, die ihn jedoch nicht davon abhalten, ein zufriedenes Kater-Leben zu führen. Katzen haben ja nicht umsonst neun Leben, oder? Aufgrund einer Schilddrüsenüberfunktion muss Rambo täglich Medikamente bekommen, die er ohne Murren brav nimmt. Gemeinsam mit seinen Tierärzten haben wir die Medikamente richtig eingestellt und stehen euch für die weiteren Schritte natürlich unterstützend zur Seite. Seit Mai 2019 stand nämlich fest, dass er dauerhaft bei seinen Pflegeeltern bleibt.

Leider ist Rambo auch noch FIV positiv, d.h. er ist mit Katzenaids infiziert. FIV ist aber lange kein „Todesurteil“ und kein Grund, unseren Schmusekater abzuschreiben! Katzen mit FIV können ein ebenso langes und erfülltes Leben führen, solange ihre Zweibeiner ein paar grundlegende Dinge beachten. Hochwertiges Futter, regelmäßige Checks beim Tierarzt, gesicherter Freigang durch z.B. einen Balkon oder Wohnungshaltung, Tierarztbesuche bei Auftreten von Infektionen oder Krankheiten und natürlich ganz viel Liebe gehören dazu. Gerne beantworten wir euch weitere Fragen rund um das Thema FIV.

 

 

 

Date
Category
Patentiere